Gärten & Städte in Japan

Das Land der Kontraste – Tradition und High-Tech dicht nebeneinander. Stille Gärten und Parks sind unser Ziel.


Eine Reise nach Japan ist heute noch eine Reise in eine andere Welt. Kontraste begegnen uns auf Schritt und Tritt – beschauliche Zen-Gärten und überlaute Shoppingmeilen, Kalligraphie und Roboter, Geishas und Kunstfiguren; über allem steht aber seit Konfuzius die Maxime Ästhetik und Perfektion. Wir bewundern goldene Tempel, Shinto Schreine, schlendern durch viele ruhige Zen-Gärten und mit etwas Wetterglück gelingt auch das Foto vom Feuerberg, dem Fuji-san. 

Beim Wetter hilft auch die Präzision nicht, die dem Land zwischen Tradition und Hypermoderne seinen Ausdruck verleiht, aber zum Reisedatum gibt die herbstliche Färbung des Laubes diesem einzigartigen Land die bunte Ergänzung. Eine unvergessliche Reise in ein wundersames Land.


Termin

7. – 18. Oktober 2019

 

Programmverlauf   > Zum Detailprogramm

1. Tag: Anreise

2. Tag: Ankunft in Tokyo – Siba Villa Garten

3. Tag: Tokyo – Stadtbesichtigung und Rikugien Garten, Ginza

4. Tag: Tokyo – Berg Fuji, Kamakura und Hase Tempel, Kyoto

5. Tag: Kyoto – Ryoan-ji, Goldener Pavillon, Silber Pavillon, Nijo Palast

6. Tag: Kyoto – Sagano Arashiyale, Fushimi Inari Schrein

7. Tag: Kyoto – Miho Museum und Nanzenji Tempel

8. Tag: Burg Himeji, Kokoen Garten, Korakuen Garten

9. Tag: Seto Brücke, Ritsurin Garten, Bonsai Farm – Kojima 

10. Tag: Kojima – Hiroshima – Altstadt Kurashiki – Shukkeien Garten

11. Tag: Hiroshima – Miyajima – mit Shinkansen nach Kobe

12. Tag: Kobe – Osaka – Rückflug

13. Tag: Ankunft in Wien oder den Herkunftsflughäfen

 

Leistungen

> 10 Nächte in erstklassigen Hotels mit Frühstück

> 6 Abendessen, 2 Mittagessen

> Alle Ausflüge, Fahrten und Eintrittsgebühren

> Fahrt mit dem Shinkansen

> Lokale deutschsprechende Fremdenführer

> airtour austria-Reiseleitung ab/bis Japan

 

Die Reise wird in Zusammenarbeit mit Radio Klassik veranstaltet.

Der Goldene Pavillon in Kyoto
Der Goldene Pavillon in Kyoto


Preise

 

auf Anfrage



Detailprogramm

Tag 1 – MO 7. Oktober 2019

Anreise

Gegen Mittag Linienflug mit All Nippon Airlines/ANA ab Wien nach Tokyo.

 

Tag 2– DI, 8. Oktober 2019

Konnichiwa Tokyo

Am Morgen Ankunft in Tokyo – Kurze Panoramafahrt in Tokyo, Zimmerbezug und Fahrt zur Odaiba Bucht mit Besuch des Shiba-Parks mit dem ‚Herbstlaub-Tal‘.

Am Nachmittag Zeit zur Erholung.

 

Tag 3 – MI, 9. Oktober 2019

Tokyo und die Wandelgärten

Am Vormittag sehen wir bei der Stadtbesichtigung das Ginza-Viertel, fahren auf die  Aussichtswarte auf dem Tokyo Metro Office Building und besuchen den Asakusa Kanon Tempel. Wir machen es wie die Japaner, werden mit der Metro fahren und damit Zeit gewinnen. Danach Besuch des Rikugi Gartens, dem Wandelgarten der ‚Sechs Prinzipien‘, der zu den ‚Ausgezeichneten Sehenswürdigkeiten Japans‘ zählt. 

Wandelgärten sind Landschaftsgärten mit Gewässern und Plätzen, die zum Durchwandern und Rasten einladen. Der Rikugi-en wurde im 17. Jht. als wasserreicher Garten angelegt, der für seine Azaleen und die prächtige Laubfärbung bekannt ist.

 

Tag 4 – DO, 10. Oktober 2019

Der Heilige Berg und Kyoto

Abreise von Tokyo zum Kawaguchi See, wo wir auf gutes sonniges Wetter hoffen. Vom See aus genießen wir den ‚Postkartenblick‘ auf den Feuerberg, den Fuji-san, wie der heilige Berg Japans genannt wird. Weiter zur Bahnstation Mishgima und mit der Bahn nach Kyoto. Panoramafahrt in Kyoto und Zimmerbezug.

 

Tag 5 – FR, 11. Oktober 2019

Kyoto gesamt

Ausführliche Stadtbesichtigung in Kyoto. Wir sehen den Ginkaku-ji Tempel, der Tempel des Silbernen Pavillons, deren Gartenanlage schon 1952 zur Besonderen Historischen Stätte erklärt wurde. Ganz in der Nähe der Kinkaku-ji, der Tempel des Goldenen Pavillons mit eindrucksvollem Garten. Am Nachmittag stehen die Nijo Burg – mächtige Burganalage und ehemalige Residenz der Shogune mit dem ‚Nachtigall-Flur‘ und der Tempel Ryoan-ji mit rätselhaftem Steingarten, dem berühmtesten Zen-Garten des Landes auf dem Programm. Zum Tempel (UNESCO-Weltkulturerbe) gehört auch die größte Schule des Rinzai-Zen.

Übernachtung in Kyoto

 

Tag 6 – SA, 12. Oktober 2019

Gärten und Tempel in Kyoto

Das schnellste Transportmittel ist in Japan noch immer der öffentliche Verkehr, der – wie trotz Menschenmassen – höchst diszipliniert vor sich geht. Daher werden wir den heutigen Tag mit unserem erfahrenen Fremdenführer und der U-Bahn bewerkstelligen. 

Wir sehen den Tenryu Tempel mit dem Sogenchi-Garten, angelegt von Muso Soseki, dem Meister der Gartenkunst aus dem 14. Jht. Der Tenryu-ji gilt als der erste der fünf großen Zen-Tempel und zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. 

Der Okochi Sanso Garden ist der ehemalige Privatgarten des Schauspielers Denjiro Okochi und wurde im Sinne der vier Jahreszeiten angelegt. Hier ist die Laubfärbung von besonderen Schönheit. 

Später, wenn die meisten Touristen schon wieder zum Tee in den Hotels sind, spazieren wir am Fushimi Inari Schrein durch Tausende roter Torbögen. Hier zeigt sich die Parallelität der beiden Religion Shinto und Buddhismus am deutlichsten.

 

Tag 7 – SO, 13. Oktober 2019

Shiga - Miho-Museum – Nanzen-ji Tempel

Die reichste Frau Japans ließ dieses besondere Museum von Stararchitekten Ming Pei erbauen und schon der moderne Bau lohnt es den Ort zu besuchen. Die private Kollektion von westlichen und asiatischen Antiquitäten zählt zu den bemerkenswertesten Sammlungen der Welt. Am Nachmittag sind wir wieder in Kyoto und sehen den Nanzen-ji Tempel und seine Gartenanlage, die ebenso eindrucksvoll ist wie der Tempel selbst.

 

Tag 8 – MO, 14. Oktober 2019

Das Himeji Schloss und Okayama

Abreise mit Gepäck zur Burgstadt Himeji, die aus 83 einzelnen Gebäuden besteht. Die ‚Burg des Weißen Reihers‘ in Himeji ist eine Zeitreise in der Welt der Shogune und zählt zu den nationalen Kulturschätzen Japans. Das fünfstöckige Gebäude aus dem 14. Jht. war Kulisse für zahlreiche bekannte Filme, und ganz in der Nähe flitzen im typisch japanischen KoKo-Garten die Koikarpfen durch die großen Becken.

Weiterfahrt nach Okayama und Zimmerbezug

 

Tag 9 – DI, 15. Oktober 2019

Gärten und Bonsai

Abreise nach Takamatsu und Besichtigungen. Eindrucksvoll aber die Seto-Brücke, die mit ihren 13.1 km einer der längsten der Welt und aus mehreren Teilen von Brücken, Viadukten und Stahlelementen zusammengesetzt ist. In Takamatsu besuchen wir den Ritsurin Garten, mit 75 ha größter Wandelgarten Japans mit künstlerisch bearbeiteten Tsuru Kame-Kiefern. Im Kokubinji Bonsai Garten Center erfahren wir alles über die Art der Baumzüchtungen, die in unseren Breiten einmal groß in Mode war.

Übernachtung In Kurakashiki

 

Tag 10 – MI, 16. Oktober 20109

Nach Hiroshima

Am Vormittag durchstreifen wir zuerst die alten Stadtviertel von Kurashiki und fahren zu Mittag mit dem Bus weiter nach Hiroshima. In Hiroshima sehen wir dem Peace Memorial Park, den Atomic Bomb Dome und den Shukkeien Garden. Ein anderer Wandelgarten mit herrlicher Herbstfärbung.

Übernachtung in Hiroshima.

 

Tag 11 – DO, 17. Oktober 2019

In Miyajima auf dem See und nach Kobe

In Miyajima bringt uns eine Bootsfahrt zu dem hölzernen Torii, eines der meistfotografierten Wahrzeichen des Landes, und zur auffallenden roten fünfstöckigen Pagode. Auf der Insel läuft das Wild frei umher die Region zählt zu den schönsten Landschaften Japans. Nicht umsonst finden dort Hochzeiten am laufenden Band statt.

Mit der Bahn erreichen wir Kobe, wo auch übernachtet wird.

 

Tag 12 – FR, 18. Oktober 2019

Sayonara, Japan

Fahrt nach Osaka, Zeit zur freien Verfügung und am Abend Rückflug über Tokyo nach Wien oder den Herkunftsflughäfen.

 

Tag 13 – SA, 19.Oktober 2019

Ankunft in Wien oder den Herkunftsflughäfen

Am Morgen Ankunft in Wien